Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Erstes Deutsches Strumpfmuseum
Eine Seite zurück Zur Startseite E-Mail
 
Die Strumpfindustrie hat über mehrere Jahrhunderte hinweg die Geschichte Gelenaus maßgeblich geprägt. Deshalb wurde 1992 das "Deutsche Strumpfmuseum" eröffnet. Es ist das einzige Museum seiner Art in Deutschland. Die Ausstellungsstücke stammen zum Teil aus den frühesten Epochen der deutschen Strumpfwirkerei und Strickerei.

Im Erdgeschoss wird ein umfangreicher historischer Maschinenpark gezeigt,
der von einer 12 m langen Cottonmaschine über Spulmaschinen bis hin zu modernen Strickautomaten reicht.
Wappen der Strumpfwirkerinnung
Ein großer Teil der Maschinen ist noch funktionstüchtig und steht Schauvorführungen zur Verfügung. Im 1.Obergeschoss werden Maschinen der Nachverarbeitung, wie Kettel-, Näh- und Formmaschinen gezeigt.
Erstes Deutsches Strumpfmuseum
Cottonmaschine
Neben vielen Gegenständen aus der Strumpfindustrie sowie einer Musterkollektion ist auch eine Strumpfwirkerstube aus der Zeit um 1900 zu sehen. Sie gibt Einblick über das karge Leben der Strumpfwirker
Strumpfwirkerstube
Weiterhin ist im Strumpfmuseum die private Leihgabe einer Sammlung von Hämmern, Äxten und Beilen aus den vielfältigsten Berufen und Zeitepochen untergebracht.
Außerdem sind eine ständige Ausstellung des Gelenauer Schnitzvereins e.V. sowie Modelle des Klein-Gelenau wie Kirche, Kantorat und Gasthof zum Lehngericht zu bewundern. Weitere Anziehungspunkte dieser Ausstellung sind funktionsfähige Karussells sowie ein mechanischer Karl-Stülpner-Berg.
Schnitzerei

Öffnungszeiten des Museums:

Führungen werden nach Voranmeldung durchgeführt.
Anmeldungen sind unter 037297/47824 oder 037297/8496-14 möglich.

Preise:

Erwachsene:
Kinder:


Gruppen ab 25 Personen
Erwachsene:
Kinder:

4,00 EUR
2,50 EUR



2,50 EUR
1,00 EUR


Im Ausstellungsraum des Ersten Deutschen Strumpfmuseums wird die Ausstellung Bewegte Geschichte - Faszination in Holz gezeigt sowie ständig wechselnde Sonderausstellungen.

Mit großer Detailtreue hat der Gelenauer Kunstschnitzer Thomas Voigt die Geschichte seines Heimatortes in Lindenholz dargestellt. Das bewegte Rad zeigt zwölf Szenen aus der Geschichte und Gegenwart des Ortes.
Angetrieben mit einem Elektromotor dreht sich das Rad mit einem Durchmesser von 2,20 m auf 2 Rollen.
Ergänzt wird die Ausstellung von Tafeln, auf denen sich die Besucher genauer über die Szenen auf dem Rad informieren können.
Gelenauer Geschichte in Holz geschnitzt


E-mail: gemeinde@gelenau.de.
Adresse: Rathausplatz 1a, 09423 Gelenau/Erzgeb.

 

Eine Seite zurück Zum Seitenanfang Copyright Gemeinde Gelenau

Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Darstellung
Ende des Darstellungsformulares
Zum interaktiven Stadtplan der Gemeinde Gelenau