Wehrleiter Ingo Hackebeil übergibt Staffelstab

In diesem Jahr geht eine Ära in der Gelenauer Feuerwehr zu Ende - Ingo Hackebeil legt seine Funktion als Wehrleiter nieder. Während der gesamten Zeit hat er eine engagierte Arbeit geleistet, und seine Einsatzbereitschaft für die Interessen und alle Belange der Feuerwehr war scheinbar grenzenlos. Kamerad Hackebeil ist zu einem „Markenzeichen“ der Feuerwehr im Ort geworden. Nach 31 Jahren als Wehrleiter hat er sich seinen „Wehrleiter-Ruhestand“ redlich verdient, aber sicher wird er der Wehr auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der stellvertretende Bürgermeister Joachim Beck dankte Kamerad Hackebeil im Namen des Bürgermeisters, des Gemeinderats und der Verwaltung ganz herzlich für sein unermüdliches Wirken, seine stete Einsatzbereitschaft und aktive Führungsarbeit sowie für alle gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Verwaltung, für Augenmaß und Weitsicht bei Entscheidungen. Kamerad Hackebeil hat maßgeblich zur Leistungsfähigkeit der Wehr beigetragen und dazu, dass die Gelenauer Feuerwehr heute gut aufgestellt und funktionsfähig ist. Aber nicht nur die feuerwehrtechnischen Angelegenheiten, auch die Pflege der Gemeinschaft der Kameraden und der enge Kontakt zu befreundeten Wehren in unserer Partnergemeinde Hasbergen, in Uichteritz und in Gelenau bei Kamenz waren ihm immer ein wichtiges Anliegen.
Ein besonderer Dank gilt auch seiner Ehefrau Marion, die sich selbst immer aktiv in die Feuerwehrarbeit eingebracht hat. Ohne ihr Verständnis und ohne ihre Unterstützung wäre die jahrelange Leitungstätigkeit nicht möglich gewesen.

Kamerad Stefan Köhler neuer Wehrleiter
Als neuer Wehrleiter steht Kamerad Stefan Köhler der Gelenauer Wehr vor. Der Unterstützung aller Kameraden und Kameradinnen kann er gewiss sein, wurde er doch einstimmig als Wehrleiter gewählt. Wenn auch Kamerad Köhler in große Fußstapfen tritt, sind wir doch sicher, dass er die neuen Aufgaben mit viel Engagement, Interesse und Sachverstand bewältigen wird. Wir wünschen ihm dazu gutes Gelingen!

 

FFW

Wettschulden sind Ehrenschulden

Bürgermeister Knut Schreiter hat es sich nicht nehmen lassen, seine Wettschulden sofort zu begleichen und überwies 340 EUR an die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ aus seinem privaten Geldbeutel. Denn obwohl 154 Frauen und Männer die Aktion unterstützen und insgesamt 77 Liter Blut spendeten, wurde die diesjährige Carnevalswette durch den Bürgermeister verloren. Die Aufgabe stand, insgesamt 111 Liter Blutspenden zu erreichen. Für jeden fehlenden Liter Blut musste der Bürgermeister 10 EUR an die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ spenden.

 Damit sich der Gewinn für die Kindereinrichtung richtig lohnt, warb der Bürgermeister gleichzeitig dafür, dass der Carnevalsverein - trotz gewonnener Wette - sich ebenfalls freigiebig zeigt und an die Kita spendet. Der 1. GCC wird den von Bürgermeister Knut Schreiter gespendeten Betrag um 160 EUR aufstocken. Für den Bau von zwei neuen Spielplätzen in diesem Jahr im Rahmen des Kettensägenevents sind die Spenden bestens angelegt.

 

Wette GCC

Ausschreibung einer Arztstelle

Aufgrund des Eintritts eines Hausarztes in den Ruhestand wird eine Arztpraxis zur sofortigen Neubesetzung ausgeschrieben. Durch den Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen im Freistaat Sachsen ist eine Förderstelle für einen Hausarzt in Gelenau mit Investitionskostenzuschuss sowie Mindestumsatzförderung für maximal 3 Jahre bestätigt worden.

Art der Praxis:                            Allgemeinärztliche Praxis

Größe:                                            138,73 m²

Lage:                                                zentrale Lage - nahe Rathaus / barrierefreier Zugang / Parkflächen vorhanden

Vermieter der Räume:          Gemeinde Gelenau/Erzgeb.

örtliche Gegebenheiten:   Wohnungen sowie Wohnbauland vorhanden / Kindereinrichtung / Grundschule und Oberschule
                                                            im Ort / zahlreiche Dienstleistungs- und Freizeiteinrichtungen

Kontaktdaten:                          Gemeindeverwaltung Gelenau/Erzgeb.
                                                           Rathausplatz 1
                                                           09423 Gelenau/Erzgeb.
                                                           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!         

 

Arztpraxis

Neue Mitarbeiter in der Gemeinde

Wir begrüßen zwei neue Mitarbeiter in unserer Kämmerei. Sie treten die Nachfolge unserer verstorbenen Mitarbeiterin Hanna Arnold an.

Bereits seit September des vorigen Jahres ist Frau Viktoriya Blyugerman mittels Arbeitnehmerüberlassungsvertrag in unserer Kämmerei tätig und bearbeitet die Buchhaltung einschließlich der Erstellung der Jahresabschlüsse sowie steuerliche Angelegenheiten. Seit 7. Februar ist Frau Blyugerman Mitarbeiterin der Gemeinde. Sie ist Geprüfte Bilanzbuchhalterin und hat in unserer Kämmerei ihre beruflichen Erfahrungen als Buchhalterin bereits unter Beweis gestellt.

Am 1. April wird Herr Dr. Steve Rother seine Tätigkeit als Leiter der Kämmerei aufnehmen. Herr Dr. Rother hat nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Chemnitz promoviert und war bisher im Bereich Unternehmensrechnung und Controlling tätig.

Mit dieser Stellenbesetzung in der Kämmerei beschreiten wir einen unkonventionellen Weg, denn beide Mitarbeiter sind jeweils halbtags beschäftigt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Frau Blyugerman und Herrn Dr. Rother!

 

Mitarbeiter

Leider käh Mundarttheater in Gäln am 19. März

„Glick auf, ihr lieb’n Leit. Schie, dos ‘r alle wieder hierhar gekomme seid.“ Su hätt iech Eich ah in dann Gahr wieder am 19. März in Gälner Volkshaus begrießt. An dann Toch wollt’n mir Eich ächntlich unner neies Stick „Ähner muss naus“ vierstell’n. Ober wie’s ahm nu mannichemale su kimmt, wird in dann Gahr leider nischt dodraus. Wie Ihr emende schie in dr Freien Presse gelas’n hobt, hot siech ähner von unnre Leit ‘s Bäh gebrochen un fällt nu desterwach’n aus. Un su leid uns das ah tut: Aus dann Grund mussten mir ahm nu fer 2017 alle Auftritte absachen. Ober Ihr wisst ja, wie schnell su ä Gahr vrgieht. Un su gesahe fräh’n mir uns schie itze off 2018, wenn mir wieder in Gäln spieln. Un iech denk mir mol, Ihr ward‘ dann ah wieder alle ins Volkshaus komme. Bis dodrhie: Blebbt schie gesund und munter. Bis zen nächsten Mol.
Eier Andreas

 

Mundarttheater

 
interaktiv buttontourismus erzgebirgezwoenitztal